miesmuscheln.info

Muscheln kochen

Muscheln sind eine besondere Delikatesse, jedoch gibt es einiges beim Muscheln kochen zu Beachten. Bei der Zubereitung ist es wichtig, dass die Muscheln noch leben, d.h. die Muscheln haben noch geschlossene Schalen. Durch die Muskelkraft der Muschel ist die Schale geschlossen. Sind Muscheln, die gekocht werden sollen, schon weit geöffnet, sollte man sie nicht mehr verwenden. Außerdem sollte man die Muscheln vor dem Kochen reinigen, d.h. leicht abbürsten, sowie Fäden an der Seite vorsichtig abziehen. (ggf. Kalkablagerungen auf den Muscheln abkratzen, unter Umständen sitzen Ungeziefer darunter)

In einem großen Topf setzt man einen Sud an (je nach Geschmackswunsch mit Wein etc.), diesen bringt man zum Kochen. Ins kochende Wasser gibt man dann die Muscheln, dort müssen die Muscheln kochen - für ca. 10-13 Minuten. Während die Muscheln kochen, sollte man sie ein paar Mal umrühren.
Anschließend fischt man sie mit einer Kelle heraus, die noch geschlossenen Muscheln sollte man aussortieren, diese sind womöglich verklebt bzw. eventuell schlecht.

Muscheln müssen 10-13 minuten kochen bevor sie, z.B. mit anderen Meresfrüchten reservierfähig sind.

Muscheln müssen 10-13 Minuten kochen bevor sie, z.B. mit anderen Meresfrüchten reservierfähig sind.

Anschließend die gekochten Muscheln in einer großen Schüssel servieren sowie vom Sud dazu reichen - als Beilage empfiehlt sich hier Weißbrot sehr, da man damit den Sud gut auftunken kann.

Es hat sich mit den Jahren übrigens herausgestellt, dass man Muscheln kochen sowie essen nur in den Monaten, die mit “r” enden, sollte. In den Sommermonaten sind im Wasser teilweise Algenarten enthalten, die Giftstoffe ausscheiden und so von den Muscheln aufgenommen werden, die für den Menschen nicht bekömmlich sind. Muscheln kochen sollte man also generell nur von September bis Februar.

Generell gilt für die Muscheln, die man kochen möchte, dass man sie am Besten vom Händler seines Vertrauens besorgt, wenn die Muscheln aus einer Zucht stammen, kann man auch davon ausgehen, dass sie auf alle Fälle genießbar sind und außerdem nicht viele geöffnete Exemplare dabei sind. Es gibt eine Vielfalt an Muschelarten, zum Beispiel Miesmuscheln und Jakobsmuscheln, die als Königin der Muscheln gelten.

Hinsichtlich des Sud sollte man sich vorher überlegen, welche Variante man wählt – ob mit Wein oder ohne, je nachdem ob Kinder mitessen.